3 Minute(n) Lesezeit
Alltag
Allesfresser (auch ohne Zähne)
4. April 2018
4
,

Die Entscheidung, Katie nicht als Einzelkatze zu halten, stand schon fest, bevor wir wussten, dass Lilli nicht mehr zu uns zurück kehrt. Durch Katies Epilepsie gingen wir immer davon aus, dass es Lilli sein wird, die irgendwann ihre beste Freundin verliert, daher machten wir uns schon früher Gedanken.

Gesucht und gefunden

Eigentlich suchten wir nicht richtig nach einer anderen Katze. Es war eine Mischung zwischen Ablenkung und dem was sein musste. Anfänglich sollte „die Neue“ aussehen wie Lilli, wir kamen von diesem Gedanken einfach nicht weg. Natürlich sollte sie zudem ähnliche Charaktereigenschaften besitzen. Ich glaube, wir wollten eigentlich nur Lilli zurück.

Zwischenzeitlich gaben wir schon auf. Doch als wir uns von der Suche nach einem Kitten verabschiedeten, sahen wir auf den Seiten des Tierheims Radeberg eine ca. zwei Jahre junge Katze.

Zahn OP Katze | Katze ohne Zähne | Allesfresser (auch ohne Zähne)

Trotz neuer Umgebung und hohem Stresspegel zeigte sie keinerlei Anzeichen von Fauchen oder Beißen auf den Fotos. Lediglich ihre Angst war sichtbar.

Die Mitarbeiter konnten sie ohne dass sie sich wehrte halten und fotografieren. Unser Rückschluss: Eine liebe und verschmuste Katze.

Ängstlich und voller Schmerz

Nachdem wir Mary das erste Mal besuchten stand fest, dass sie ein neuer Bestandteil der Großstadtkatze-Familie sein wird. Nicht als Ersatz für Lilli, sondern als neuer Farbklecks und als Freundin für Katie.

Bereits eine Woche später konnten wir Mary abholen und nach Hause bringen. Da Lilli uns damals bei ihrer Ankunft jedoch lehrte, vor dem Betreten der eigenen vier Wände auf Nummer sicher zu gehen, brachten wir Mary in unsere Tierklinik. Außerdem mussten ihre Zähne genauer angesehen werden.

Schon auf der Fahrt dorthin bekam sie ihren ersten Spitznamen: Flunder. Sie lag im Transportkorb einfach nur flach und bewegungslos. Kein Ton, keine Bewegung. Während der Untersuchung war es ebenso.

Plötzlich zahnlos

Marys Zähne waren in einem derart schlechten und eitrigen Zustand, dass sie nur noch gezogen werden konnten. Alle. Wir ließen sie daher direkt in der Klinik und die Zahn-OP wurde durchgeführt. Mary kannte weder uns, noch ihr neues Zuhause.

Zudem muss sie furchtbare Schmerzen gehabt haben. Ihr Aufenthalt in der Klinik und die Befreiung vom Schmerz war wesentlich stressfreier, als wenn wir sie in ihrem Zustand auf Katie losgelassen hätten, die natürlich noch immer trauerte und wahrscheinlich nicht sonderlich freudig reagieren würde.

Als wir Mary dann tatsächlich nach Hause holten, bekam sie die ersten Tage Schmerzmittel und Antibiotika von uns verabreicht. Glücklicherweise ist sie ein Allesfresser – auch ohne Zähne.

MerkenMerken

Ähnliche Beiträge

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Giardien Beitragsbild

Jackpot: Giardien – Giardiose

Wenn die Katze Giardien hat nimm das nicht au...

...weiterlesen
Die Zeit vergeht und so ist nun der richtige Moment um die Frage „Zusammen­führung gelungen oder nicht?

Drei Monate

Zusammenführung Katzen: Ist sie gelungen? Dr...

...weiterlesen
wieder zuhause Beitragsbild

Wieder Zuhause

Kleintierzentrum am Waldpark in Dresden: Die ...

...weiterlesen

4 Kommentare

  • Lisa sagt:

    Hallo, ich finde es wirklich super, dass ihr „Flunder“ gerettet habt und euch so gut um sie sorgt! Ich hoffe, dass sie sich noch gut eingewöhnen wird und dass auch Katie sie akzeptiert. Großes Lob an euch!
    Liebe Grüße
    Lisa

  • Das ist Tierschutz allererster Güte, liebe Petra und ich danke Euch sehr für Eure Entscheidung! Ganz große Klasse, und Katie sowie Lilli empfinden ebenso, denn Mary ist endlich zu Hause angekommen.
    Vielen Dank für Euren Einsatz!
    Sabine und Co.

  • Birgit sagt:

    Hallo Petra, so ein GROSSES GLÜCK für Mary. Endlich ohne Schmerzen leben-wie wunderbar. Ich drücke ganz fest die Daumen. Viele Grüße von Birgit und Kater Da Vinci

  • Karin Wagner sagt:

    Unser bereits verstorbener Kater bekam ebenfalls sämtliche Zähne und Zahnreste komplett entfernt und alles genäht…. Freitag Abend damals abgeholt und Samstag Vormittag wie selbstverständlich schon wieder TroFu geknabbert – also: alles erdenklich Gute für die „Maus“ und jetzt hat sie wenigstens Dosenöffner, die auf sie achten werden❣️

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. :(

    <-- Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

    Cookie-Einstellungen

    Du musst dich entscheiden, erst dann verschwindet diese Box! Eine Entscheidungshilfe findest du unter Was bedeutet das?

    Kekse oder keine Kekse, das ist hier die Frage!

    Deine Auswahl wurde gepeichert!

    Hilfe

    Hilfe

    Cookies sind Daten, die auf deinem Rechner gespeichert werden.

    • Alle benötigten Cookies zulassen:
      Mit dieser Auswahlmöglichkeit stimmst du zu, dass Cookies auf deinem PC gespeichert werden dürfen.
    • Keine Cookies zulassen:
      Mit dieser Auswahlmöglichkeit stimmst du nicht zu, dass Cookies auf deinem PC gespeichert werden dürfen.

    Weitere Informationen zu Cookies und die spätere Möglichkeit deine Auswahl zu ändern findest du in unserer Datenschutz.

    zurück

    %d Bloggern gefällt das: