(Teures) Wunder

Auf Facebook geht derzeit wieder ein Video umher, tausende haben es geliked, geteilt und das Produkt wahrscheinlich auch bestellt. Das habe ich zwar ebenso, jedoch eher um euch etwas zu zeigen: 1. Ja, es funktioniert – allerdings nicht so wie behauptet. 2. Könnt ihr euch für den Preis nicht nur einen, sondern zehn kaufen! Und 3. handelt es sich um pure Chemie.

Der Bürstenhandschuh

Dieses oder ein ähnliches Video kennt ihr bestimmt. Es verspricht ganz einfache Haarentfernung bei unseren Vierpfötlern.

Der Handschuh ist in diesem Punkt nicht wirklich zuverlässig. Ein paar Haare bleiben zwar an ihm kleben, jedoch lange nicht die Masse, die versprochen wird. Zudem ist die Preisgestaltung, sagen wir mal, merkwürdig. Zudem hat er fast jeden Monat einen anderen Namen, momentan: „True Touch“.

Ich habe den Bürstenhandschuh für Haustiere bei „best-deals“ bestellt. Für ganze 31 Euro inklusive Versand. Danach habe ich mich auf eBay umgesehen und noch einen Handschuh gekauft. Genau den Gleichen. Für 2,98 Euro, ebenso inklusive Versand. Fällt euch an dieser Stelle irgendwas auf? Beide Handschuhe hatten übrigens eine Lieferzeit von vier Wochen. Der Weg von China zu uns ist eben etwas länger.

Doch das war noch nicht alles: Katie, unsere Chemie-aufspür-Katze, die auf alles chemische abgeht wie ich bei unbeobachteten Kinderschokolade-Riegeln, stürzte sich in ebenso graziler Art auf die Handschuhe. Am Ende war einer der beiden derart nass geschmust, dass ich froh war, den zweiten zu haben.

Lilli war das Opfer und fand diese merkwürdig klebende Gummibeschichtung so gar nicht angenehm. Ich übrigens auch nicht. Mal ganz davon abgesehen, dass der Bürstenhandschuh lediglich auf Rechtshänder ausgelegt und riesengroß ist, fühlt er sich auch für den Menschen wie ein leicht unangenehm riechender Fremdkörper an.

Drei Mal über die bereits im Flundermodus flüchtende Lilli gestrichen, hatte ich keinen Fellteppich, den ich einfach abziehen konnte, sondern ein paar vereinzelte Haare und eine angenervte Katze.

h

Lilli hatte zudem doppelt Pech: Da Katie nach dem übermäßigen Einatmen des Chemie-Geruchs mittlerweile wie auf Drogen wirkte und sie dadurch richtig aggressiv wurde, bekam Lilli noch mehrfach von ihr eine drauf.

Beide Handschuhe befinden sich übrigens im Müll und waren nur für die Fotos im Einsatz. Ein wirklich teueres Wunder. Wer es dennoch selbst und auf eigene Gefahr versuchen möchte:

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. nilibine70

    Zu köstlich! Danke für das Lachen am Montagmittag!

    Wir haben schon etliche Handschuhe, die einem die Haarentfernung versprechen, ausprobiert, alle waren für nur mal zwischendurch und dann Beute für den Wutz.. Ich glaub, bei dem Preis streike ich, auch ohne Eure Erfahrung Aber gut zu wissen, dass man sich den Luxus-Müll sparen kann!

    1. Danke für die Blumen. Ja, kannst du dir wirklich sparen, selbst die eBay-Variante.

  2. ombiaombia

    Wie immer, habe ich die Fotos sehr genossen. Wir bleiben auch unserem Furminator treu. Zudem wasche ich alle Katzendecken jede Woche und hole aus dem Trocker – das ist so ziemlich das letzte Ding was ich je aus dem Haus geben würde – immer eine fast ganze Katze raus. Der Gedanke, ohne Trockner würde das alles dort kleben bleiben kann schon bei mir Alpträume verursachen. Ich probiere gerne neue Sachen, danke das mir dises erspart bleibt. Was bei uns noch Wunderprodukt ist und wirklich Kratzbäume, Liegen und co. im nu restlost von Haaren befreut ist http://bit.ly/2lNgAXC

    1. Danke! Klar, an den Furminator kommt eh nichts ran. Aber dein Wunderprodukt sehe ich mir mal genauer an.

  3. Marc-André

    LOL!!! Ich fand den Post genial. Und ja… wir hatten auch schon so einen haha XD Zum glueck die billig variante…

  4. Kerstin Dyck

    Toller Bericht! Habe sehr gelacht.
    Wir bleiben bei unserem Furminator
    Die anderen Haare sind im Dyson oder im irobot.
    Ach ja und ein paar auch noch an den Katern

    Wie war das auch noch? „Das sind keine Katzenhaare. Das ist das Muster!“

    1. Genau. Muster. Beim Furminator müssen wir nur wirklich immer aufpassen, dass wir aus Katie keine Nacktkatze werden lassen. Im Gegensatz zur Lilli ist da nicht so viel Fell.

Schreibe einen Kommentar