2 Minute(n) Lesezeit
Alltag
Katzen-TV & Sonnenbank
12. März 2017
2
,

Was für Lilli ein Ort voller Spannung, Entdeckungen, aber auch zum relaxen ist, nutzt Katie lieber effektiv und nur zu bestimmten Zeiten. Ohne Funktion haben viele Dinge für sie keinen Sinn. Klingt langweilig, ist jedoch das genaue Gegenteil. 

Zudem zeugt es, trotz ihrer Krankheit, von Intelligenz und dem Wissen, wofür die Sonne unteranderem zuständig ist.

h

Katie liebt das Fenster im Wohnzimmer. Jedoch nicht wegen der Aussicht. Nur und wirklich ausschließlich wenn die Sonne scheint, schimmert Katies rotes Fell durch die Gardinen.

Danach beginnt ein regelrechter Nasentanz mit den Sonnenstrahlen und der Genuss ist ihrem Gesicht anzusehen. Ist die Sonne weg, verlässt auch Katie kurz danach ihre ganz persönliche Sonnenbank.

Lilli hingegen bevorzugt es, an diesem Ort, einfach nur zu entspannen oder die Vögel zu beobachten. Wahlweise sind natürlich auch Schneeflocken und alles, das sich eben auf der anderen Seite der Glasscheibe so tummelt, interessant.

Doch unser Plums, wie wir sie aus bekannten Gründen liebevoll nennen, sitzt oder liegt auch einfach nur so gern am Fenster. Zudem ist es ein gutes Versteck, denn ich renne, nach fünf Minuten suchen, meist panisch und erst recht keine Katze findend, permanent an ihr vorbei. Katie leuchtet dank der Fellfarbe und der Sonne wenigstens noch auffallend.

Lilli allerdings wird eins mit ihrer Umgebung. Besonders wenn sich alles vor dem Fenster ebenso weiß und nicht gerade farbenfroh darstellt. Im Winter ist dies meist der Fall und somit für Lilli nicht nur der perfekte Ort für ihr ganz persönliches Katzen-TV sondern eben auch um mich dezent in den Such-Wahnsinn zu treiben.

Übrigens

Mittlerweile haben sich die Fensterbankauflagen an den Seiten gesenkt und stehen nicht mehr so ab wie die ersten Tage. Wer von euch den Artikel „Plüschig“ kennt, der wird zudem bereits festgestellt haben, dass wir nun endlich Gardinen vor dem Fenster haben. Was so ein bisschen Stoff optisch ausmachen kann.

Ähnliche Beiträge

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Elli_Beitragsbild

Ein Jahr schwarz-weiße Power

Ellis Start ins Leben begann schwer: Mit nur ...

...weiterlesen
Beilage Freundin Beitragsbild

Freundin

Die FREUNDIN, eines der Frauenmagazine Deutsc...

...weiterlesen
Katzenhaus | Haus Toilette Katze | Katzentoilette | Katzenklo

(Un)aufgeräumt

Ein Katzenhaus als Katzentoilette und Katzenk...

...weiterlesen

2 Kommentare

  • nilibine70 sagt:

    Wie süß Besonders, wie Katie ihr Näschen in die Sonne hält…hach…

    Weißt Du, was Wallee mit Fensterbank-Auflagen macht? Runterwerfen und verschleppen… Ächz… deswegen sind die Fensterbänke jetzt wieder nackelig. Stört ihn aber nicht, er nutzt alle Bänke fürs Beobachten, dösen, genießen, dekorativ dasitzen (und sich von Passanten bestaunen lassen…Il Divo…)

  • ombia sagt:

    Meine Katze nutzt alle Fensterbänke aber zu unterschiedlichen Zwecken. Aus dem Schlafzimmer werden morgens diverse arme Zweibeiner beobachtet wie die zur Arbeit eilen, Bushaltestelle vorm Haus. Mittags wird die Sonne im Wohnzimmer genossen, im Bad sitzt man und beobachtet während ich Dusche und man reicht mir die entsprechende Pflege ;-). Am Küchenfenster inspiziert man meine Kochkünste.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    <-- Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

    %d Bloggern gefällt das: