2 Minute(n) Lesezeit
Belastungsprobe Wohlfühlen
Plüschig
21. Dezember 2016
4

Der Winter sorgt jedes Jahr auf das Neue bei uns dafür, dass sich kühlere Plätze in kuschlig-plüschige Wohlfühlzonen verwandeln. In diesem sorgen dafür zum Beispiel eine Fensterbankauflage, die so gut wie auf alle Größen anpassbar ist und zudem eine Heizungshängematte, aus der weder Katie noch Lilli herausfallen können.
.

Fensterbankauflage White Dream

Die Anti-Rutsch Auflage für Fensterbänke ist schlicht weiss. Doch so richtig besonders macht sie ihr Innenleben: Im Gegensatz zu vielen anderen Fensterbankauflagen die starr und wenig biegsam sind, sorgt der verarbeitete Schaumstoff für maximale Flexibilität.

So könnt ihr auch zu schmal geratene Fensterbänke mit der Fensterbankauflage White Dream bestücken, denn sie lässt sich ganz einfach unter den Rahmen des Fensters drücken. Dadurch war es uns endlich möglich dem Fenster im Wohnzimmer einen flauschigen Anstrich zu verpassen, denn mit einer Breite von nur 22 cm kamen die klassischen Fensterbankauflagen nicht in Frage und etwas anschrauben, das am Ende übersteht, wollten wir schlichtweg nicht.

Kuschelsack für Heizkörper

Katie, unsere Hängematten- und Heizkörperfetischistin, hat nun im Wohnzimmer auch endlich etwas, das sie über alles liebt. Bisher gab es die Katzen Hängematte für die Heizung nur im Badezimmer. Dies hatte jedoch zur Folge, dass wir Katie abends kaum mehr zu Gesicht bekommen haben.

Um diesen Zustand zu ändern und zudem noch dafür zu sorgen, dass sie nicht eines Tages bei einem ihrer teilweise sehr mutigen Wendemanöver im Schlaf unsanft auf dem Boden landet, gab es eine neue Liege.

h

Einen echten Sack, um genau zu sein. Der Kuschelsack für Heizkörper beherbergt zusätzlich ein ebenso plüschiges Kissen, welches Katie auch gerne als Decke nutzt. Viele Hängematten, auch unsere im Bad, überdecken durch das Plüsch das obere der Heizung. Ein Hitzestau ist zwar dadurch kaum möglich, jedoch verteilt sich die Wärme der Heizung nicht gleichmäßig.

Bei dem Kuschelsack ist das anders, denn oberhalb der Heizung ist erst gar kein Stoff der etwas abdecken könnte. Da haben die Macher mal richtig mitgedacht.

In diesem Sinne: Macht es euch warm und vor allem plüschig.

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

DIIBRA Wicked Ball | interaktives Katzenspielzeug | Katzenspielzeug Ball

DIIBRA Wicked Ball

Interaktives Katzenspielzeug ➞ DIIBRA Wicke...

...weiterlesen
Jodimitty Katzenbett Weihnachten | Katzenhöhle Weihnachtsbaum

Es weihnachtet (nicht)

Jodimitty Katzenbett Weihnachten: Du suchst e...

...weiterlesen
Koerpersprache Schwanz Beitragsbild

Körpersprache: Katzenschwanz

Körpersprache Katzen: Katzenschwanz Die Stim...

...weiterlesen

4 Kommentare

  • nilibine70 sagt:

    Die Auflagen für die Fensterbänke könnten interessant sein…Guck ich mir mal genauer an

  • Caren Manowski sagt:

    Ich finde die Kuschelteile ja ganz nett, aber ich finde das die Teile besser wären wenn man sie auch auf 60°C waschen könnte. Eine meiner drei hat nämlich die angewohnheit gern mal aus der luftigen höhe eines Bettchens zu kotzen, was aber schluss endlich auch das Bettchen trifft. Da bin ich froh wenn ich das Zeug einfach in die Waschmaschine schmeißen kann und bei 60°C waschen.

  • ombiaombia sagt:

    Das ist ja eine tolle Anregung! Unsere einmal schöne und flauschige Trixie Fensterbrettauflage ist etwas in die Jahre (Monate) gekommen.
    Ich frage mich immer ob solche Produktbewertungen nur eine Werbeaktion sind, gesponsort und nicht neutral.
    Hier habe ich zumindest das Gefühl, dass man alles testet und erst dann hier veröffentlicht.

    • Also die Artikel entstehen wie folgt: Auspacken, ausprobieren, Fotos machen, Artikel schreiben. Zwischen den Fotos und dem Schreiben liegt meistens locker eine Woche, wenn nicht gar mehr. Fotos erstellen wir nur am Wochenende, da ich ohne Blitz fotografiere – bedingt durch die epileptischen Anfälle. Wenn ich feststelle, dass der erste Eindruck täuscht, schreibe ich den Artikel vor Veröffentlichung um oder es gibt im Nachgang ein Update, wenn er schon online ist.

      Bei sponsored posts bleibt die Kritik ebenso drin. Möchte ein Koop-Partner das nicht, streite ich mich gern – veröffentlicht wird trotzdem. Allerdings ist es eigentlich immer so, dass ich mir die Produkte aussuche. Dinge, die wir wirklich benötigen. Da ist meistens nicht viel zu kritisieren, da ich mich im Vorfeld bereits informiert habe und somit entsprechend „aussuche“.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: