2 Minute(n) Lesezeit
Belastungsprobe
Fang mich (wenn du kannst)
9. Januar 2015
5

Noch immer bin ich auf der Suche nach Spielzeugen, mit denen sich die Mädels länger als fünf Minuten beschäftigen können und bei denen sie weder etwas verschlucken, noch sich selbst erhängen können. Katie ist nämlich Meisterin darin… nach ein paar Sekunden zu verdeutlichen, wie gefährlich das ist, was wir ihr da gerade vor die Nase gesetzt haben.

h

So hat sie es schon geschafft, den Schwanz einer Plüschmaus so tief herunterzuschlucken, dass er sich bereits im Magen befand. Ihren eigenen Schwanz hat sie sich durch die Verkettung unglücklicher Bewegungen mit einem Ball, der mittels einer Schnur am Kratzbaum befestigt war beinahe selbst abgetrennt, weil sich das Konstrukt wie eine Schlinge um ihn legte und sich durch den Versuch den Kratzbaum zu verlassen natürlich fest zog.

Ähnliches hatten wir an einem anderen Kratzbaum, als Katie die gleichen unglücklichen Bewegungen machte, wobei sich die Schlinge dieses Mal allerdings um ihren Hals befand. Wie es aber sein sollte, waren wir in diesen Momenten in der Nähe. Unvorstellbar, wir wären es nicht gewesen.

Vor einiger Zeit hatte ich Katie und Lilli ein Spielzeug von Trixie gekauft, dass dank eines Motors eine kleine Angel hin und her bewegt. Diese Maus war absoluter Schrott: Laut, nervig und nach zehn Minuten kaputt. Der Nachfolger macht es da schon wesentlich besser. Das Katzenspielzeug Catch me“ von Trixie ist stabiler und besser verarbeitet. Mitgeliefert werden zwei Angeln.

Richtig toll ist, dass eine Fernbedienung mit dabei ist und ihr es lässig von der Couch aus einschalten oder stoppen könnt. Natürlich solltet ihr trotzdem immer ein Auge auf eure spielenden Fellis haben. Ihr könnt nämlich darauf wetten, dass in den fünf Sekunden, in denen ihr nicht hinseht, eine Katze (rot/weiss) es schafft, die gelbe Feder aus der Angel herauszuppelt, damit die andere Katze (schwarz/weiss) fröhlich maunzend mit ihr im Mäulchen durch die Wohnung laufen kann, um stolz ihre Beute allen Möbeln und Plüschtieren zu zeigen.

Catch me“ belegt für mich in meiner Hitliste der besten Katzenspielzeuge momentan Platz zwei. Direkt hinter der unverwüstlichen Ente die im Türrahmen eingehängt wird. Ist übrigens auch von Trixie.

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

DIIBRA Wicked Ball | interaktives Katzenspielzeug | Katzenspielzeug Ball

DIIBRA Wicked Ball

Interaktives Katzenspielzeug ➞ DIIBRA Wicke...

...weiterlesen
Jodimitty Katzenbett Weihnachten | Katzenhöhle Weihnachtsbaum

Es weihnachtet (nicht)

Jodimitty Katzenbett Weihnachten: Du suchst e...

...weiterlesen
VARRAM Haustier-Fitness-Roboter | Spielzeugroboter Katze

VARRAM Haustier-Fitness-Roboter

Der VARRAM Haustier-Fitness-Roboter ist ein S...

...weiterlesen

5 Kommentare

  • Martin Schulz ( punkt und Dana ) sagt:

    Also Catch me kommt bei Dana sehr gut an,naja oder auch nicht. Ich denke mal das Dana es nicht verstanden hat wie es geht, da er immer das Teil umwirft und dann das Gerät zum Wassertopf zieht und die Federn darinnen ertränken will ( was er auch immer sehr sehr gerne macht ) naja wenn das Teil auf dem Boden liegt und jedesmal zappelt im Wasser DANN hat Dana einen riesen RIESEN Spaß

  • Andrea sagt:

    Unsere Beiden sind was Spielzeug angeht leicht zu unterhalten am liebsten kleine Bälle oder Mäuse. Denn komischerweise aportieren sie total gern. Man wirft es weg und sie bringen es einem wie ein Hund zurück
    Unsere Große Tiffy ist sonst was spielen angeht, nicht so leicht zu begeistern. Alles was so an Schnüren hängt usw. ist nicht so ihr Ding. Laserpointer ist da noch erfolgsversprechend
    Ja und unsere kleine Sunny ist da schon verspielter. Die spielt eigentlich mit allem was sie zwischen Maul und Pfoten bekommt sa muss man dann doch schon ein bisschen aufpassen was man so herumliegen lässt. Aber bis auf einen Faden, der eine Kohlroulade zusammengehalten hat, (wurde Glücklicherweise in den Hinterlassenschaften gefunden) hatten wir noch keine großen Sorgen mit dem Verschlucken von Gegenständen.
    Aber das allerliebste Spielzeug, auf das beide total abfahren ist der Verschluss einer Milchverpackung. Ich meine diesen kleinen Nupsie den man noch abziehen muss, nachdem man den Deckel abgeschraubt hat. Wenn man bei uns eine Milchpackung öffnet kommen beide sofort angerannt. Und mit dem Teil spielen sie dann apportieren ohne Ende

  • Melly sagt:

    Der Catch me hatte bei uns eine Überlebensdauer von noch nicht mal 5 Minuten . Da hatten sie die Feder abgerissen und die Angel verbogen. Coonietauglichkeit leider negativ.
    Ich muss nach deinem Beitrag echt mal rumgehen und diverses Spielzeug einsammeln… Puhhh das ist nicht schön, was deinen Mädels da wiederfahren ist .

  • Ohje Ohje, das geht ja ab bei euch, ein Glück, dass du immer in der Nähe warst und gefährliche Situationen beheben konntest. Ich bin bei Spielzeug was an Gummis hängt auch immer vorsichtig und lasse sie nur unter Aufsicht damit spielen. Kratzbaumgebammel am Gummi habe ich schon gegen nicht dehnbare Fäden ausgetauscht. Den Schwanz von einer Maus hat Columbs auch schonmal abgekaut, zum Glück habe ich das recht schnell gesehen und ihn gleich entsorgt. Seitdem mache ich die Schwänzchen immer gleich ab, sieht zwar nicht mehr so schön aus aber er kaut ihn ja eh ab.
    Das Catch Me Spielzeug ist jetzt scheinbar in jeder Munde, habe ich schon auf einigen Blogs gesehen – wäre auch etwas für uns hier aber wir haben schon so viel – mein Freund bringt mich um wenn ich noch etwas kaufe Nagut, das ist natürlich übertrieben aber ich müsste irgendetwas anderen wegräumen oder wegschmeißen, das will ich auch nicht. Also erstmal nur bei anderen gucken
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!

    • Da hast du ja aber auch so deine Erfahrungen. Mein Urteil zu „Catch me“ muss ich revidieren: Nach drei Tagen abendlichem Dauereinsatz leuchtet zwar das Lämpchen noch, aber es bewegt sich nichts mehr. Bevor ich allerdings ein Update schreibe, wechsle ich nochmal die Batterien. Wobei ein derartiger Verbrauch ebenso ungeheuer wäre. … Update: Es waren die Batterien.

      Soll ich dir die Daumen drücken, dass demnächst bei euch ein Spielzeug kaputt geht, damit du etwas neues holen kannst?

      Wünsche dir ebenso noch einen schönen Sonntag und viele Grüße an die Vierpfötler

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: