3 Minute(n) Lesezeit
Belastungsprobe Mampf
Mampf in Perfektion – Teil I
21. Oktober 2015
26
,

Sponsored post / Werbung / Anzeige

SureFeed_Logo

Dieses Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Stellt euch mal vor, dass ihr im Sommer keinen Gedanken mehr daran verschwenden müsst, dass sich eventuell Fliegen auf dem Futter eurer Vierpfötler breit machen. Dass eine Katze der anderen nicht mehr alles weg frisst oder das Nassfutter, wenn ihr länger als gewöhnlich weg seid, nicht so schnell austrocknet und anfängt ungeniessbar zu werden. Wäre toll, oder? Genau das alles und noch viel mehr ist längst möglich:

Die Umsetzung dieser Träume verdanken Katzenbesitzer dem SureFeed Futterautomaten.

h
h

Doch der SureFeed Futterautomat schützt nicht nur vor dem Austrocknen und „Fremdfressern“. Wenn eure Katzen unterschiedliche Medikamente oder Zusätze über ihr Futter erhalten müssen, könnt ihr immer sicher sein, dass auch die richtige Katze das jeweilige Futter zu sich nimmt. Dies funktioniert über den Chip, den die meisten Katzen zur eindeutigen Identifizierung implantiert haben. Sollten eure Vierpfötler hingegen nicht gechippt sein, gibt es einen Anhänger von SureFeed für das Halsband.

Tragen eure Katzen keine Halsbänder dann solltet ihr sie – unabhängig vom Futterautomaten – schnellsten chippen lassen, Katie und Lilli sind es, obwohl sie reine Wohnungskatzen sind. Die Gefahr, dass sie einen unbeaufsichtigten und gedankenverlorenen Moment nutzen und ausversehen weglaufen ist mir zu hoch. Durch den Chip können die Mädels uns immer eindeutig zugeordnet werden. Bitte vergesst danach nicht die Registration bei Tasso oder einem anderen Haustierregister!

h

Zurück zum Surefeed: Eigentlich ist die Einprogrammierung und Funktionsweise der Automaten ganz einfach. Nur bei uns nicht. Denn wir haben Lilli. Damit ihr den Napf der richtigen Katze zuordnen könnt, genügt ein Knopfdruck und die jeweilige Katze direkt davor. Das haben wir alles auch reibungslos hinbekommen.

Danach erfolgt ein Training in mehreren Stufen zur Gewöhnung an die Automaten. Da sich die Abdeckung der Schalen automatisch öffnet und schliesst, ist dieses Training auch wirklich erforderlich. Bei Katie hat das Training nach ca. anderthalb Wochen bestens funktioniert. Sie entwickelte sogar Spaß daran, die Abdeckung zu öffnen und wieder zu schliessen. Vorher erfolgten noch Stabilitätstest durch reinbeißen, anschreien und von allen Seiten versuchen an das Futter zu kommen.

Lilli hingegen war lernresistent. Über Wochen.

Mitten im Trainingsmodus entschied sich Lilli nämlich das alles komplett blöd zu finden und saß nur noch lautstark miauend und brummend vor dem Napf. Selbst wenn dieser offen war. Sie steckte ihren Kopf permanent bei Katie mit rein und bekam natürlich zu wenig ab um satt zu werden.

Tipp am Rande: Damit Menschen wie ich, die eh schon an einer Links-/Rechtsschwäche leiden, die Näpfe auseinander halten können, haben wir die Namen der Mädels drucken lassen und auf die Matten der SureFeed Futterautomaten geklebt.

Wir haben einen der SureFeed Futterautomaten übrigens kostenfrei zum Test erhalten. Waren aber so begeistert, dass wir einen zweiten dazu gekauft haben. Mit Lillis sturer Abwehrhaltung konnte wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht rechnen…

Ob Lilli es noch geschafft hat ihre Angst zu überwinden oder ob wir aufgegeben haben erfahrt ihr im zweiten Teil.

Ähnliche Beiträge

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Kittenkratzbaum | TRIXIE Kratzbaum Marcela | Stabiler Kratzbaum

Kittenkratzbaum

Der Kittenkratzbaum TRIXIE Kratzbaum Marcela ...

...weiterlesen
Hängematte Stuhl Katze | Stuhlhängematte | Katzenhängematte

Platzsparend abhängen

Stuhlhängematte als Katzenhängematte: Diese...

...weiterlesen
Katzenhaare entfernen Beitragsbild

Samtig haarfrei

Mit der Hurricane Tierhaarbürste ganz einfac...

...weiterlesen

26 Kommentare

  • […] . Wie sich insbesondere Lilli in der ersten Zeit mit dem SureFeed angestellt hat, lest ihr auf Großstadtkatze.de. […]

  • ombiaombia sagt:

    Danke für den tollen Erfahrungbericht!
    Eine Frage hätte ich, unser Tierarzt hat uns damals mit dem Chip so beruhigt, dass da was gesendet wird nur beim Ablesen. Also eigentlich extrem selten bis nie. Nun wird hier täglich was gesendet. Ist das gesund für das Tier? Vielen Dank für die Information.

    • Kathleen sagt:

      Solche Informationen müsste es eigentlich vom Hersteller der Chips geben. Eine generelle Info: RFID-Technologie macht sich das untere Ende des elektromagnetischen Spektrums zunutze. Die Wellen sind daher nicht schädlicher, als die Wellen, die Dein Autoradio empfängt.

  • Daniela K. sagt:

    Das Konzept ist wirklich super genial!
    Ich habe den Automaten schon länger angepeilt, wurschtle mich jetzt durch diverse Reviews und überlege mir, wie ich meine 4 am besten damit ausstatte.
    Ich habe einen Staubsauger, eine Mäkeltante, einen konstanten Fresser und einen der sich zu keiner der anderen Gattungen zählt. Die Oma (11) ist allerdings so verfressen, dass sie nur noch unter Aufsicht ihr Futter bekommt und ich die anderen Teller dann wegstellen muss, weil sie sich ranpirscht sobald keiner im Raum ist und zack – Fressi weg!
    Da diese Anschaffung nunmal nicht billig ist, zögere ich noch ehrlich gesagt. Dann muss natürlich auch clever vorgegangen werden und ich muss erstmal schauen, wie viele ich brauche und wer nen Chip kriegt Alles gar nicht so leicht!
    Ich danke dir aber dennoch für den tollen Erfahrungsbericht, der letzte Kaufimpuls fehlt mir allerdings noch

    Viele Grüße!

    • Kathleen sagt:

      In einen Futterautomaten können bis zu 32 Tiere gleichzeitig gespeichert werden. Das Sparpaket in Deinem Fall wäre somit ein Futterautomat für die Mäkeltante, den konstanten Fresser und den Hans Dampf in allen Gassen. Hierfür müssten die 3 Fresser gechippt werden. In eine Schale passen bis zu 400 ml Futter. Falls die drei also das gleiche Futter fressen sollten und keine Probleme damit hätten, abwechselnd zu fressen, könnte man das so umsetzen.

      Eine weitere Möglichkeit wäre, einen Futterautomaten für die Mäkeltante (damit Du kontrollieren kannst, wie viel sie so frisst) und einen für den konstanten Fresser sowie den Hans Dampf in Allen Gassen zu kaufen. Aber wie gesagt ist dies auch wieder davon abhängig, ob sie das gleiche Futter fressen. Auch in diesem Fall müssten die 3 Fresser gechippt werden.

      Dann könntest Du natürlich alle 4 mit einem Automaten ausstatten und müsstest alle 4 chippen lassen.

      Und um es ganz verrückt zu machen:
      Der Futterautomat lässt sich so programmieren, dass er permanent offen steht und sich nur für den Staubsauger schließt. Hierfür müsste nur dieser gechippt werden. Allerdings wäre es auch ratsam, Dich zuvor beim Kundenservice von SureFlap (Kontaktdaten auf sureflap.com) nochmals richtig zu erkundigen. Die wären zudem in der Lage, Dir einem Mengenrabatt anzubieten.

  • Birgit sagt:

    Um die SureFeed Futternäpfe schleiche ich jetzt schon eine ganze weile herum. Finde die echt toll. Besonders die mit dem Chipfunktion. Was bei uns nur zur Hälfte Sinn machen, da nur 2 von 4 Katzen einen Chip tragen. Und die Option mit dem Halsband geht bei unseren auch nicht. Aber jetzt gibt es ja auch die die ohne Chip funktionieren

    Mal sehen vielleicht habe ich ja Glück bei eurem Geburtstagsgewinnspiel.

    Übrigens eine echt tolle Geburtstagsaktion.

    LG aus Köln von der Katzen total! Bande!
    Birgit

  • Alex H. sagt:

    Das Konzept gefällt mir sehr gut! Mit etwas Übung könnten wir unsere Katzen sicher daran gewöhnen und unser Kater würde Madame nicht mehr von ihrem Futternapf verjagen.

  • Adele sagt:

    Wow! Das ist ja ein tolles, schickes Teil! Wir haben besonders im Sommer das Problem mit Fliegen und ausgetrocknetem Futter. Dafür wäre der SureFeed prima. Und das Stehlen vom Futter unter den Geschwistern könnte damit auch beendet werden.

  • Johanna Frank sagt:

    Wir besitzen eine SureFlap Katzenklappe und sind total begeistert von der Qualität. Tolle und sehr empfehlenswerte Marke! Wir würden uns sehr über den SureFeed freuen. Damit hätten Fliegen ausgetrocknetes Futter endlich ein Ende!

  • Marina Schrader sagt:

    Wir haben genau seit einer Woche einen SureFlap Futterautomaten. Haben aber zwei Katzen. Pardon, einen Kater – Gonzo, 13 Jahre alt und seit neuestem mit erhöhten Nierenwerten, und die pechschwarze Katze Cleo, die Nimmersatte, das Moppelchen, was dem Gonzo immer alles wegfressen möchte – und oft Erfolg damit hat. Er hat an ihrem Napf keine Chance, der ist leer, sobald die ihn verläßt!

    Nun braucht Gonzo Nierendiät, das darf Cleo nicht fressen. Und außerdem soll sie eh abnehmen… Gonzo bekommt also so einen Automaten, Cleo nicht. (Ist ja doch sehr teuer, und man muss ja auch erst mal schauen, ob das so funktioniert… Außerdem haben Fliegen an Cleos Futter eh keine Chance!)

    Gonzo hatte bisher einen hellblauen „Prinzen“-Napf.

    Und jetzt nicht mehr. Er war echt muksch… Wollte partout nicht aus dem neuen Napf fressen. Prinzipienfrage. Obwohl er ihn gleich kapiert hat.
    Eine Woche voller Trainingseinheiten und Psychotherapie haben Erfolg gehabt. Er nimmt ihn super an. Frisst mehr, nimmt wieder etwas zu! Ich liebe den Sure Flap Futterautomaten.

    Jetzt beobachte ich aber Cleo, die auch so einen tollen Automaten haben möchte.
    Sie ist sooo schlau, hat vom Beobachten anscheinend verstanden, dass irgendwas am Kopf, der unter dem Bogen durchgehalten wird, die Klappe veranlasst, sich zu öffnen…
    Mehrmals täglich schleicht sie sich zu Gonzos Automat, hält den Kopf rein – und hofft, dass er diesmal auf geht! Vorhin hat sie ihn sogar seitlich hin und her bewegt… Der muss doch irgendwie aufgehen…
    Die Arme miaut dann manchmal schon ganz traurig, stupst die Klappe mit der Pfote an usw… Ich glaube, die denkt, Gonzo hat ne Glückssträhne.

    Ich würde mir für sie wirklich auch einen Automaten wünschen. Sie wünscht sich den sicherlich.

    Ich erhoffe mir davon ein Normalisieren ihrer Freßverhalten. Sie schlingt immer morgens und abends alles in sich hinein. Wenn sie merkt, dass Gonzo eh nicht an ihr Futter kommt, und es immer auf sie wartet, frisst sie vielleicht langsamer, und öfters kleine Portionen…

    Und sie ist jetzt 12 Jahre alt, wer weiß, ob sie nicht auch irgendwann Spezialfutter benötigt!

    Zumal Gonzo heute nen Angriff auf ihren „Prinzessin“-Napf gestartet hat…

    Fängt er jetzt an, bei Ihr zu klauen??? *Schock*

    Das darf ja auch nicht!!! Wegen seiner Nieren! Und ich bin doch den ganzen Tag arbeiten!!!

  • Andrea sagt:

    Dann wollen wir mal auch noch unser Glück versuchen. Grundsätzlich bekommen unsere Jungs unterschiedliches Futter und keiner mag so wirklich das Futter des Anderen. Von daher bräuchten wir so einen High Tec Futternapf gar nicht so dringend.
    Unser Schatzi draußen hat allerdings insbesondere im Sommer häufig besuch von Fliegen und Nacktschnecken in seinem Futternapf. Das übrig gelassene Futter wird dadurch nicht wirklich leckerer. In diesem Falle könnte so ein Luxus-Fressnapf natürlich sehr hilfreich sein. Nun, vielleicht haben wir ja Glück. Happy Birtday!

    liebe grüße Andrea und ihre 3 Jungs

    • Kathleen sagt:

      Wäre da nicht die Luftdichte SureFeed Futterschale sinnvoller? Die hat einen bewegungsgesteuerte Deckel und ist etwas günstiger, da die Mikrochipsteuerung fehlt.

  • Tanja sagt:

    Ich musste so lachen als du geschrieben hast, dass sie den Futterautomaten angeschriehen hat. Ich stelle mir das dann bildlich vor und finde es einfach so witzig.
    Muss immer noch kichern…
    Miau

  • Katharina F sagt:

    Beide unserer Katzen sind gechipt, da wir die SureFlap Katzenklappe in Verwendung haben. Wir lieben sie! Wir hatten immer fremde Katzen im Haus. Dieses Problem haben wir mit SureFlap gelöst. Die Qualität ist sehr hoch & sie ist einfach einzustellen. Wir sind von SureFlap sehr begeistert und wären es bestimmt auch vom SureFeed Futterautomaten. Genau das Problem, dass du hier beschreibst, haben wir nämlich Laufend. Fliegen auf dem Futter, ausgetrocknetes Nassfutter und Pauli frisst Luna regelmäßig ihren Teil weg. Mit dem SureFeed ließe sich auch dieses Problem schlagartig lösen. Die Idee mit den Namen find ich übrigens super! Sieht schick und süß aus!

  • Wir haben zwei Kater. Der eine lässt sich beim fressen viel Zeit, geht mal weg und kommt später wieder. Der andere ist eher wie ein Staubsauger und frisst alles was nicht bei 3 auf’m Baum ist. Deswegen werden wir auf jeden Fall noch Surefeeds bekommen ?

    Mir gefällt deine persönliche Note am Surefeed besonders gut!

  • Ich finde diese Futterautomaten total klasse!
    Die bekommen unsere Kater auch auf jeden Fall noch! Gerade wegen so kleinen Futterdieben die es hier bei uns im Haus gibt ?

    Die persönliche Note, die du dem Surefeed gegeben hast gefällt mir besonders gut! ?

  • Marlene sagt:

    Ich finde die Futterautomaten ja schon genial. Gerade mit dem Chip finde ich es sehr gut gelöst wenn man eine Katze hat, welche entweder ein Medikament übers Futter einnehmen soll, spezielles Futter benötigt oder damit andere Mitbewohner es nicht weg futtern etc..

    Hier wäre es etwas für den Shadow. Denn Ernie meint wenn er fertig ist dem Shadow mithelfen zu müssen

    Vielleicht habe ich es überlesen, kann für die Sommermonate ein Kühlakku eingesetzt werden?
    Da muss ich mich noch einmal näher mit befassen. Namen aufkleben würde hier nichts bringen, Ernie hat wohl eine Leseschwäche =)

    Ohne Lilli hättest du nicht besser es bildlich darstellen können, wie katz es nicht machen soll
    Zudem sind die Katerbuben

    LG
    Marlene

    PS: Hier sind auch alle Buben gechippt, besser ist das.

    • Kathleen sagt:

      Nein, eine Kühlfunktion gibt es hier leider noch nicht. Fressen Deine Fellnasen kaltes Futter? Angeblich können sie das ja schlechter riechen.

  • Julia sagt:

    Bei uns war es auch so ein harter Weg bis Neo den Automat akzeptiert hat! Ausdauer und Zeit sind da das Zauberwort

  • Cindy sagt:

    Also für unsere beiden Hübschen wäre so ein Automat eine echt tolle Sache, da die beiden eher ganz viele kleine Mahlzeiten am Tag einer großen vorziehen. Leider wird das Futter im Napf öfter trocken und muss entsorgt werden. Ich wette, dass es damit frischer braucht. Unsere Ratten sind zwar nicht gechippt und tragen auch kein Halsband, aber man könnte dies ja als Anlass nehmen dies nachzuholen. Danke für den ausführlichen Testbericht und vor allem auch danke für den zweiten Teil mit all den nützlichen Hinweisen!

    • Kathleen sagt:

      Falls es nur um die Frische des Futters geht, würde ich glatt die Luftdichte SureFeed Futterschale empfehlen. Die hat einen bewegungsgesteuerten Deckel und ist etwas günstiger.

  • Jannie sagt:

    Robokatzen mampfen nun
    der Dosi hat damit nix mehr zu tun
    unser geliebter SureFeed Futterautomat
    stellt uns nun ganz automatisch unser Futter jeden Tag parat
    der Dosi auf der Couch nun ruht
    uns geht es mit dem SureFeed Futterautomat exzellent gut

    PS: HAPPY BIRTHDAY Großstadtkatze

  • Franzi Rautenberg sagt:

    Ich lese deine Beiträge immer sehr gerne, konnte bei meinen beiden Miezen auch schon oft Tipps oder Anregungen umsetzen.
    Das hört sich nach nem super Teil an. Mein Kater Pepper frisst immer alles auf und meine kleine Maus Chilli hat dann gar nichts mehr, weil sie sich nicht durchsetzen kann. So ein teil wäre sicherlich hilfreich für die beiden, dass jeder genug Futter abbekommt.
    Außerdem kann man so auch mal kleinere Portionen über den Tag verteilen, was man sonst zeit technisch oft nicht schafft.
    Echt cooles Teil.
    Zudem finde ich es super, dass es über den Chip läuft und Wohnungskatzen nicht gezwungener Maßen auch mit Halsband laufen müssen. Das mit dem Training für den Automaten fänden meine sicherlich toll, weil ich eh schon clickere und alles neue aufregend für die beiden ist:)

  • Feedback:

    %d Bloggern gefällt das: