Trinkbrunnen FELAQUA

Wie wichtig die Wasseraufnahme für unsere Vierpfötler ist, dürfte ganz besonders bei der Fütterung von Trockenfutter bekannt sein. Mary zum Bespiel befindet sich glücklicherweise sehr oft an dem Wassernapf im Wohnzimmer und trinkt daraus. Doch wäre es nicht interessant zu wissen, wieviel sie genau an Flüssigkeit aufnimmt und wie das bei Katie, Elli und Rosi aussieht?

Modernste Technik

Wer, wenn nicht SurePetcare, könnte diesem Interesse nicht nur einen Namen, sondern auch eine Optik verleihen? Aus Kreativität, dem Streben nach dem Bestmöglichsten für unsere Vierpfötler und jeder Menge Technik, entstand somit der Trinkbrunnen »FELAQUA«. 

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Brunnen mit fließendem Wasser, der Clou besteht jedoch darin, dass FELAQUA sich zum einen selbstständig wieder auffüllt und zum anderen erkennt, welches tierische Haushaltsmitglied wann und wie viel getrunken hat.

Um all das dann noch zu übertreffen, ist der Trinkbrunnen für Katzen mit dem Hub von SurePetcare, über den bereits die Futternäpfe SureFeed Connect die gesammelten Fressdaten an das Smartphone übermitteln, gekoppelt.

Bedeutet, ihr seid live dabei, wenn eure Katzen die Wasseraufnahme vollziehen. Dabei wird euch in der App nicht nur die Trinkmenge, sondern auch der Wasserstand des Trinkbrunnens angezeigt.

FELAQUA und die Mädels-WG

Bei vier Katzen muss die Wasserschale ab und an von Hand kurz abgewaschen werden, da sich manchmal schon etliche Einzelteile der Haarkleider darin wiederfinden lassen. Das ist allerdings schnell erledigt und dürfte in einem Katzenhaushalt mit nicht so hoher Proportion des Vierpfötler-Anteils deutlich milder sein.

Bei uns sind die beiden Trink-Katzen definitiv Rosi und Mary, zumindest, wenn es sich um ruhiges Gewässer handelt. Katie und Elli hingegen bevorzugen allerdings rauschende Bäche, dies zeigt sich auch in der App wieder.

Fazit

Im Vorfeld befragte SurePetcare verschiedene Tierärzte, ob es sinnvoll sei, das Trinkverhalten zu kontrollieren. Ganze 52 Prozent der Befragten stimmten zu und das zu Recht wie ich finde, denn die Aufnahme von genügend Wasser ist und bleibt nunmal einer der wichtigsten Faktoren für ein gesundes Katzenleben. Somit erhaltet ihr eine ganz klare Kaufempfehlung.

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Tigermom

    Wie steht es denn mit dem Säubern des Wasserbehälters und der Trinkschale? Ich habe den jetzigen Brunnen weggetan, weil sich da Ecken befanden, die auf die Dauer nicht zu reinigen waren. Da hatte sich dann so ein schwarzes Zeug reingesetzt, was auch mit Q-Tips und Zahnbürste nicht zu entfernen war :-(.

    1. Entschuldige die späte Antwort! Die Schale und auch der Wasserbehälter lassen sich super leicht reinigen, eben, weil es keine Ecken gibt.

  2. Vicky

    Sehr interessanter Artikel. Danke fürs vorstellen.
    Ist der Trinkbrunnen denn Katzen sicher? Also in Bezug auf“Katzen kann ihn nicht auseinander nehmen“?
    ich hab schon verschiedene Trinkbrunnen ausprobiert und mein Kater schafft es immer wieder, den Deckel abzuheben, ihn umzuschmeisen oder ihn wie gesagt in verschiedene einzelteile zu zerzupfen, weil das pläzschern ja ach so spannend ist
    Bin Nachts schon wach geworden vor schreck weil ein fürchterliches sauggeräusch mich geweckt hat und was war es: Merlin hat den Brunnen umgeworfen und die Pumpe hat luft gezogen. Seitdem kein Trinkbrunnen mehr.
    Hoffnung steigt mit diesem Produkt von SurePetcare.
    LG Vicky, Merlin und Abby

    1. Rosi hat einiges getan um die Schale zu entfernen, allerdings ist der Wasserspender darauf gesteckt. Der Vorteil ist ja insbesondere, dass es keine Pumpe gibt. Und ob er umgeworfen werden kann, gute Frage. Die Mädels haben es nicht versucht.

Schreibe einen Kommentar