2 Minute(n) Lesezeit
Alltag
Hatschi, schnief und das Drumherum
5. Dezember 2014
6

Wie angekündigt waren wir beim Tierarzt. Lilli musste in der vergangenen Woche nämlich unbedingt auf den Balkon rennen, sich mit ihrer gesamten Masse dem Wind entgegen stellen und ihn anstarren.

Schon komisch, wenn du etwas fühlst, es aber nicht siehst. Lilli tat also das, was wir vermutlich auch tun würden: weiter starren. Nur hatte es bei ihr zur Folge, dass sie binnen von zwei Sekunden ein rotes Auge hatte. Klar, weshalb auch nicht. Ich hatte es schon vermisst, Lilli eine Stunde lang davon zu überzeugen, freiwillig in die Transportbox zu gehen. Die mag sie nämlich seit der Kastration ganz und gar nicht mehr. Am Ende ist es dann aber wie immer: Katze wird irgendwie in die Box gestopft und dafür bewundert, dass sie anscheinend auch ein paar Fledermaus-Gene besitzt. Es ist wirklich erstaunlich, wie Lilli es schafft, gleichzeitig und ohne Bodenhaftung, alle Viere von sich zu strecken und mit ihrem Bauch und allem, was ihr an Fell zur Verfügung steht, den Eingang der Box versperren zu können.

Katie motzt in dieser Zeit bereits in ihrer Box, weil es ihr zu lange dauert und Lilli einen Haufen Leckerlies bekommt, nur um sie erst mal hinter dem Kratzbaum hervor zu bekommen. Katie ist in Sachen Transportbox ganz einfach: Box hinstellen, Tür dranmachen und schon sitzt Katie drin und erfreut sich an ihrem neuen Haus.

h

Auf der kurzen Autofahrt holte Katie alles an Stimmgewalt aus sich heraus, was ihr zur Verfügung stand. Lilli hatte sich mit ihrer Situation abgefunden und lauschte Katies klagendem Gesang.

Beim Tierarzt ist die Transportbox bei beiden plötzlich ein liebgewonnener Freund, der auf gar keinen Fall alleine gelassen werden kann. Habt ihr schon mal versucht den letzten Rest Nutella aus der 500g Dose zu kratzen? So ungefähr sieht es aus, wenn wir versuchen die beiden aus den Boxen zu bekommen.

Auf dem Behandlungstisch wird es dann aber immer sehr süß: Lilli presst sich seitlich so sehr an mich, dass sie, würde ich plötzlich einen Schritt nach hinten machen, einfach vom Tisch fallen würde.

h

Katie hingegen vergräbt ihren Kopf bei meinem Freund am Bauch und sieht aus, als wäre sie eine seltene, kopflose Züchtung. Die Mädels haben übrigens eine Erkältung und gerötete Augen. Sie bekommen jetzt zwei Mal am Tag ein Grippemittel auf homöopathischer Basis. Beim Arzt gab es für beide eine Spritze.

Das Niesen ist schon weniger geworden und die Augen sind auch bereits wieder größer. Nur das Schütteln und die Rötung an den Augen sind noch da. Ende nächster Woche wollen wir nochmal zum Tierarzt, sollte sich bis dahin keine Verbesserung bemerkbar machen.

Ähnliche Beiträge

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Beilage Freundin Beitragsbild

Freundin

Die FREUNDIN, eines der Frauenmagazine Deutsc...

...weiterlesen
Katzenhaus | Haus Toilette Katze | Katzentoilette | Katzenklo

(Un)aufgeräumt

Ein Katzenhaus als Katzentoilette und Katzenk...

...weiterlesen
Katze Tablette geben | Katze frisst Tablette nicht | Tablette muss in Katze

Katze frisst Tablette nicht

Der Katze Tablette geben kann sich sehr schwi...

...weiterlesen

6 Kommentare

  • Ohje, wenn wir uns richtig erinnern ist es bei uns ähnlich. Columbchen lässt sich zwar auch nicht einfach in die Box stecken, aber mit etwas Leckerlies und Spielzeug geht das schon. Bonnie dagegen ist ähnlich wie Lilli, unglaublich wie sie sich wehrt. Glücklicherweise mussten wir schon recht lange nicht mehr zum Tierarzt. Wenn wir dann im Behandlungsraum waren war es auch ähnlich wie bei euch. Erst nicht raus aus der Box, dann an Mama oder Papa schmusen und dann nix wie wieder rein. Die Autofahrt natürlich untermalt von Katzenmusik
    Gute Besserung an euch!!

  • Inge Lütke-Wentrup sagt:

    Hallo meine Liebe, vieleicht hilft dir ja mein Trik die Katze das nächste mal beser in den Kennel zu bekommen. Tu einfach ein Minzesäckchen in die Box. Katzenminze da stehn meine total drauf. Ich näh die übrigens selber. Auch ein paar Stengel sollten helfen. Schönen Nikllaustag Inge

  • lizminime sagt:

    Ja, ich habe mich bei meinen Fellnasen immer daran gehalten, das ich die Box Wochen vorher schon im Wohnzimmer stehen hatte. Das geht natürlich nicht bei plötzlichen Erkrankungen. Und… am Ende hatten wir dann doch ein ähnliches Procedere…
    du hast da einen sehr süßem, schön geschriebenen Blog

    Liebe Grüße Liz

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    <-- Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

    %d Bloggern gefällt das: