2 Minute(n) Lesezeit
Alltag Wohlfühlen
Sonnenanbeter
7. Juli 2019
3

Während wir schwitzen und lieber in angenehm temperierten Räumen verweilen entwickeln unsere Katzen merkwürdige Eigenarten. Immerhin machen wir einfach alles möglich, damit es in ihrem Zuhause angenehm kühl ist, doch unsere Vierpfötler suchen sich den einzigen Sonnenstreifen weit und breit. Weshalb eigentlich?

 

Bestes Beispiel: Mary

Die Zahnlos-Queen liebt es sich in der Sonne zu räkeln, ganz gleich ob diese 25°C oder 37°C mit sich bringt. Alle Räume sind mit Rollos abgedunkelt, damit die Hitze schön dort bleibt wo sie ist: Draußen. Doch Mary streckt sich stundenlang genüßlich in dem Zimmer, in dem es nur ein Rollo und somit wesentlich mehr Sonne gibt.

Doch anscheinend macht ihr dies auch wirklich absolut nichts aus oder würde sich eine überhitzte Katze derart entspannt verhalten und nach Herzenslust gähnen? Immerhin könnte Mary diesen Kratzbaum ebenso jederzeit verlassen, falls es ihr doch zu warm wird.

Hintergrund: Vorfahren

Wusstet ihr, dass die Vorfahren unserer Hauskatzen aus Afrika stammen? Die in Wüsten, Buschland und offenen Felsregionen lebende »Falbkatze«, ist dank langer Beine und dem kurzen Fell, in der Lage schnell Körperwärme abzugeben. Allerdings gibt es einen Unterschied: Unsere Hauskatzen verfügen weder über das eine noch über das andere, zumindest nicht in Kombination.

Wissen to go

Katzen produzieren im Gegensatz zum Menschen kein Vitamin D wenn sie sich in der Sonne befinden, zumindest sagen dies einige Studien. Andere und es ist doch immer so: Eine Frage hundert Meinungen, schätzen, dass Öle und Fette im Fell doch Vitamin D aufspalten.

Allerdings ist die Wärme der Sonne auch als Ladestation zu verstehen, denn wenn sich der kätzische Körper von Außen und ohne Anstrengung erwärmt benötigt es weniger Energie um die eigene Körpertemperatur von 28°C bis 39°C konstant zu halten.

Ausnahmen: Beherbergt ihr jedoch Langhaarkatzen kann sich dieses Prinzip schnell umdrehen und anstatt für Entspannung zu übertemperierten Katzen sorgen, die schnellstens aus der Sonne sollte. 

Was bevorzugen eure Vierpfötler? Die (pralle) Sonne oder doch lieber ein schattiges Plätzchen?

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Beitragsbild Katzen-WG

4-Katzen-WG

...weiterlesen
Koerpersprache Schwanz Beitragsbild

Körpersprache: Katzenschwanz

Körpersprache Katzen: Katzenschwanz Die Stim...

...weiterlesen
TRIXIE Bett Pet's Home | TRIXIE Kuschelhöhle Kaline | Kuschelbett Katze

Herbst ist Kuschelzeit

Das TRIXIE Bett Pet's Home ist das Kuschelbet...

...weiterlesen

3 Kommentare

  • Tigermom sagt:

    Meine beiden bevorzugen den Schatten. Sie liegen entweder unter der Bank damit sie keiner stört oder wandern mit dem Schatten des Sonnenschirms. Nur wenn die Temperatur unter ca. 20C sinkt, liegen sie auch schon mal in der prallen Sonne.

  • Karin Wagner sagt:

    😻 5 Fellnasen und teilweise verschiedene Anwandlungen! Alle EKH und gelegentlich suchen mehr oder weniger alle 5 🐈 die Sonnenecken und am nächsten Tag verkrümelt sich dann die Hälfte in den Schatten! Aber da sie die freie Auswahl haben, sehe ich das nicht als Problem (denn sie wissen schon, was sie tun). Unsere ehemalige Streunerin geht ja als einzige 🐈 raus und liegt auch oftmals draußen in der Sonne, kommt aber gelegentlich auch sehr gerne mal zur Abkühlung rein (hält aber nicht lange an). Also scheint es ja fast als normales Verhalten einzustufen sein – warum auch immer 🤔

  • Birgit sagt:

    Hallo, mein Kater, BKH, liebt die Wärme nicht.😟 Er liegt auch im Winter nie an der Heizung. Ich kaufte meinem Kater eine Kühlmatte. Diese liebte er bei der Hitze SEHR…😻. Vielen Dank für die tollen Beiträge. Grüße von Birgit und Da Vinci

  • Schreibe einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: