4 Minute(n) Lesezeit
Alltag
Gesichert
16. Juli 2017
6

Der Unterschied zwischen einem Balkon und einer Terrasse ist relativ schnell erklärt: 11 qm. Zumindest in unserem Fall. Denn nach dem Umzug haben die Mädels sagenhafte 13,5 qm Freiluft. Für uns hingegen stellte diese Größenordnung ein echtes Problem dar. Denn so ganz ohne Überdachung war es unmöglich, die Katzennetze wirklich sicher an der Terrasse anzubringen. Die Lösung erforderte viel Geduld und jede Menge Kreativität.

.

Terasse Katzensicher | Überdachung Dresden | Überdachungen Profi

Erstes hatten vor allem wir. Die Kreativität hingegen kam eher vom Fachmann für Überdachungen, denn wir haben der Terrasse nicht nur ein Dach, sondern auch seitliche Schienen mit Befestigung für das Katzennetz verpassen lassen.

Das Dach an sich besteht aus UV-undurchlässigen Paneelen. Dadurch können die Mädels sich zu jeder Uhrzeit ohne Sonnenbrandgefahr auf der Terrasse aufhalten. Vorausgesetzt, die gelbe Licht- und Wärmequelle scheint nicht direkt hinein.

Herausforderung Katzennetz

Bei den Schienen, an denen die Netze befestigt sind, handelt es sich um handelsübliche Gardinenstangen. Sollte es notwendig sein, können wir das Netz zwar mit viel Fummelei, jedoch aber immerhin relativ einfach wieder entfernen.

Auf der anderen Seite sind die kleinen Haken dermaßen stabil, dass das Katzennetz nicht herausrutscht. Auch dann nicht, wenn Katie mittig und ohne Bodennähe darin fest hängt. Von Außen und mit verwundert guckenden Katzen sieht die ganze Konstruktion dann übrigens so aus:

Großartig, nicht wahr? Da ich relativ klein bin und sich dies im Sitzen besonders verdeutlich, bin ich von der Straße kaum sehbar, wenn ich mich in unserem Gehege befinde. Da passiert es des Öfteren, dass Spaziergänger vor unserer Terrasse stehen bleiben und folgende Geräusche in unsere Richtung durch die Straße fegen: „Mietz! Miiiieeetz! Miiiiiiiieeeeetz!“ Da gucken die Mädels meistens noch verwunderter und ab und an dabei sogar mich an.

Passantenlogik

Fantastisch ist auch der, bereits sehr oft gehörte, folgende Dialog zwischen den Passanten:

„Die dürfen wohl nicht raus?“

„Nein, die dürfen nicht raus.“

„Warum nicht?“

„Die sind bestimmt gefährlich oder krank.“

Terasse Katzensicher | Überdachung Dresden | Überdachungen Profi

Ahja. Aber „Mietz, Mietz, Mietz“ rufen, damit die gefährlich kranken Katzen im schlimmsten Fall das Netz durchbrechen und den Menschen anfallen.

Die Mädels sind jedenfalls sicher, auch vor den Spaziergängern. Solltet ihr in Sachsen leben, vor einem ähnlichen Problem mit der Katzensicherung für die Terrasse stehen oder an sich eine Überdachung benötigen, kann ich euch das Team von Überdachungen Dresden nur wärmstens empfehlen!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ähnliche Beiträge

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Erfahrung TRIXIE Kratzstamm Luca | Erfahrung Trixie Weidenkorb

(Un)Vollständig

Erfahrung TRIXIE Kratzstamm Luca? Erfahrung T...

...weiterlesen
Wespen Gefährlich für Katzen

Bsssssss…

Wespen: Gefährlich für Katzen! Lilli fängt...

...weiterlesen
Beitragsbild Alleinstellungsmerkmal

Alleinstellungsmerkmal

Katzenhaare an den Klamotten: Im Büro werden...

...weiterlesen

6 Kommentare

  • ombiaombia sagt:

    Einer von drei Hauptkriterien als ich neulich eine neue Wohnung gesucht habe war genau das – leichte Anbringung von der Absicherung sowie vorhandene Seitenwände und Dach. Weißes Netz finde ich schön, grünes oder schwarzes sieht man aber – auch wenn sich das merkwürdig anhört – gar nicht. Weißes sieht man von weitem.
    Ihr habt vermutlich die jetzige Wohnung gekauft, in einer Mietwohnung wollte ich nicht so viel investieren, sondern alles bereits vorfinden. Deswegen dauerte auch meine Wohnungssuche monatelang.

    Die Idee mit Gardinenstange finde ich toll! Ich wollte nicht bohren und habe es mit durchsichtigem Silikon befestigt. Ich sehe auch die Blumen außen. Wie pflegt ihr die mit dem Netz?

    • Aber am Ende, hast du genau die Wohnung gefunden, die du gesucht hast?

      Wir haben uns eine Verlängerung gebastelt zum Gießen. Die Kanne bekommt einen Schlauchaufsatz und diesen Schlauch fädeln wir durch das Netz. Müssen wir die verblühten Blumen abschneiden, muss das Netz leider teilweise runter.

  • Fensterkatzen sagt:

    Mal wieder ein sehr schöner Artikel mit Schmunzelgarantie Und die Terrasse sieht echt super aus! War aber bestimmt auch relativ teuer oder?
    Liebe Grüße von den Fensterkatzen und ihrer Mama

  • Feedback:

    %d Bloggern gefällt das: