1 Minute(n) Lesezeit
Rundherum
Prototyp
27. Oktober 2016
2
,

SureFeed_Logo

SureFeed ist Sponsor von Großstadtkatze. Allerdings ist dieser Artikel nicht Teil der Zusammenarbeit, sondern zeigt euch die wahrhaftige Weiterentwicklung der SureFeeds.

Wenn Hersteller ihre Produkte überarbeiten und neue Designs, Funkionen oder Bestandteile entwickeln, wie testen sie dann ihre Neuerungen? Zumindest im Fall von SureFeed kann ich euch diese Frage mit Ausblick auf eine eventuell bald serienreife Weiterentwicklung beantworten:

In ganz normalen Katzen-Haushalten. Doch weshalb sind Änderungen überhaupt notwendig, wenn das Produkt, wie im Fall der Futterautomaten SureFeed, schon ausgereift zu sein scheint? Ganz einfach: Verbessern geht immer.

Die Abdeckung

Wer einen oder mehrere SureFeed sein eigen nennen darf, kennt den Mechanismus der Abdeckung. Sie öffnet sich, sobald die Katze mit dem einprogrammierten Chip davor sitzt. Im geschlossenen Zustand sorgt das Plexiglas für den luftdichten Verschluss des eigentlichen Fressnapfes und schützt das Futter so vor eventuellen Eindringlingen.

Dass dies funktioniert konnte ich glücklicherweise eines Tages spontan filmen.

Doch wie ihr seht, gibt es an den Seiten kleine Löcher, die zumindest ein Schwachstellen-Potenzial besitzen. Deshalb setzt SureFeed genau dort an und hat Prototypen entwickelt, bei denen nicht nur die Löcher, sondern auch den Schlitz in der Mitte, der sich beim Öffnen und Schliessen technisch bedingt bildet, wesentlich kleiner bzw. ganz zu ist.

Wir erproben diese Prototypen bereits einige Wochen. Das Ergebnis zur Handhabung, Effektivität und natürlich Funktionalität übermittle ich dann zu einem späteren Zeitpunkt an SureFeed. Bisher unterscheiden sich die neuen Abdeckungen kaum von den Alten. Abgesehen natürlich von der sichtbar minimierten Gefahr, dass eine kleinere Fliege eines der Schlupflöcher doch nutzen könnte.

h

Durch derartige Langzeittests am Verbraucher sind Hersteller in der Lage ihre Produkte optimal genau auf diese auszurichten und das auch noch unter realen Bedingungen.

Finde ich persönlich richtig toll und es freut mich auch sehr, dass ein Hersteller wie SureFeed derart wichtige Entwicklungen unter anderem bei uns testet.

Über die Autorin

Großstadtkatze

Das bin ich: Petra Kichmann, zugezogene Dresdnerin mit fehlendem sächsischen Dialekt, katzenverrückt, jedoch ohne Hang zum Katzenkitsch. Die Mädels sind der Grund für den Blog, das Plüsch überall, die Sisalflächen und dafür, dass ich ein echter Fan von Fusselrollen bin.

Das könnte dich auch interessieren:

Wochenende mit Katzen Beitragsbild

Ganz klassisch

...weiterlesen
ANIMAL Beitragsbild

ANIMAL & blepi & Nervosität

...weiterlesen
Eintragebuch_Samtpfotentage_Beitragsbild

Samtpfotentage

Niedlich gestaltet könnt und müsst ihr in N...

...weiterlesen

2 Kommentare

  • Maximilian sagt:

    Das hört sich gut an. ich muss gestehen, dass ich bisher eher skeptisch auf Futterautomaten geblickt habe, weil meine Katzen einfach nicht damit klar kamen. Gut, wenn die kleinen Öffnungen nun minimiert wurden. Einem neuen Test mit meinen Katzen steht also nichts im Wege. Grüße!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: